Internationale Kontakte – Auslandspraktika

Sie möchten eine Zeit lang ins Ausland?

Die BBS Cora Berliner unterstützt berufliche Auslandspraktika

Als Erasmus+ Projektträger fördert die BBS Cora Berliner berufliche Auslandspraktika unserer Schüler und Schülerinnen im europäischen Ausland organisatorisch und finanziell, denn Erasmus+ ist nicht nur für Studierende.

  • In der Höheren Handelsschule dual/dual plus (HH dual/HH dual plus)
    In einem bildungsgangübergreifenden Kurs kannst Du in der Gruppe einen Teil Deines Pflichtpraktikums im europäischen Ausland machen. Der Auslandsaufenthalt wird zum größten Teil mit Fördermitteln aus dem europäischen Programm Erasmus+ finanziell gefördert. Nähere Informationen unter HH International.
  • Für Azubis (von allen Standorten) oder für Studierende in der beruflichen Weiterbildung (Fachschule Betriebswirtschaft)
    Als Auszubildende/r oder als Studierende/r der Fachschule Betriebswirtschaft können Sie während der Aus-/Weiterbildung von uns ein Erasmus+ Stipendium für einen individuell geplanten Auslandsaufenthalt mit beruflichem Praktikum bekommen.
  • In der neuen Programmgeneration können auch Schüler und Schülerinnen der Fachober- und Berufsoberschule an Erasmus+ teilnehmen.

Bei Interesse und Fragen melden Sie sich bitte bei unserer Erasmus+ Projektkoordinatorin:

Logo Erasmus+ Beraterin

Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa. Mit Erasmus+ kann/können zum Beispiel

  • ein Azubi einen Teil seiner Ausbildung in Frankreich absolvieren,
  • eine Berufsfachschülerin ein Praktikum in Österreich machen,
  • ein Lehrer eine Fortbildung in Schweden besuchen,
  • Jugendliche aus ganz Europa an einem Workcamp in Polen teilnehmen. 

Sie alle bekommen dafür Geld von der EU. Insgesamt hat die Europäische Union für den Zeitraum 2021 bis 2027 etwa 28 Milliarden dafür zur Verfügung gestellt. 

Dabei werden die Projekte nicht von der EU selbst organisiert, sondern von Institutionen oder Organisationen in den einzelnen Ländern.

Erasmus+ gibt es seit 2014. Vorher gab es unterschiedliche Programme: Erasmus für die Hochschulen, Leonardo da Vinci für den Bereich Berufsbildung, Grundtvig für die Erwachsenenbildung, Comenius für Schulen und noch einige andere.

 

Im Anschluss finden Sie vorab einige Informationen:

Sie bewerben sich bei der BBS Cora Berliner für das Erasmus+ Stipendium.

Wir fördern Sie – wenn vorhanden – finanziell und organisatorisch in unserem Erasmus+ Projekt oder vermitteln Sie an einen anderen Projektträger. Zeitraum und Dauer des Praktikums sind bei uns i. d. R. flexibel.

Wir haben viele internationale Kontakte und arbeiten in Deutschland und verschiedenen europäischen Zielländern mit Organisationen oder Schulen zusammen, die für Sie einen geeigneten (englischsprachigen) Praktikums­platz suchen. Die Partner vermitteln i. d. R. auch die Unterkunft. Die Organisationen erhalten dafür eine Vermittlungsgebühr.

Grundvoraussetzung für Auszubildende ist, dass Ihr (Ausbildungs-)Betrieb Sie für die Dauer des Auslandsaufenthalts freistellt. Sie dürfen keinen Urlaub für das Praktikum verwenden. Wir empfehlen eine Dauer ab 3 Wochen, die (z. T.) die Schulferien einschließt. Ein noch längerer Aufenthalt wäre besser, denn es ist – je nach Zielland und Ausbildungsberuf – sehr schwierig, kürzere Praktika zu finden. Außerdem braucht man auch etwa eine Woche um vor Ort „anzukommen“. Sprechen Sie mit Ihrem Ausbildungsbetrieb, ob ein Praktikum unterstützt wird.

Den verpassten Unterrichtsstoff müssen Sie selbstständig nacharbeiten. Damit Sie für die Praktikumszeit von der Schule vom Unterricht freigestellt werden, sollten Ihre schulischen Leistungen gut sein. Der Auslandsaufenthalt ist kein Urlaub.

Vor dem Aufenthalt sollten Sie möglichst ein interkulturelles Training zur Vorbereitung absolvieren.

Wir laden von Zeit zu Zeit zu Informationsveranstaltung in der Schule und/oder zu online-Veranstaltungen ein. Sie können aber auch gerne einen individuellen Termin vereinbaren oder sich per E-Mail melden.

Für die endgültige Vorbereitung und Praktikumssuche benötigen wir etwa ein viertel bis halbes Jahr Vorlauf, ohne Partner-Organisation im Zielland länger.

 

Kann ich trotz Corona ein Auslandspraktikum machen?

Ja, es darf allerdings keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegen und wir müssen die Einreisebestimmungen des jeweiligen Ziellandes beachten. Informationen dazu erhält man mit der App Sicher Reisen. Viele Länder verlangen 2G+ und das Ausfüllen eines Einreiseformulars. Es kann zu kurzfristigen Änderungen oder gar zur Absage des geplanten Auslandsaufenthaltes kommen.

Sie möchten erst nach Ihrem Abschluss ins Ausland?

Erasmus+ fördert bis 12 Monate nach dem Abschluss. Hier finden Sie dazu nähere Informationen.

Es gibt außerdem noch eine Vielzahl von Programmen und anderen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. rausvonzuhaus informiert kostenlos und neutral rund um das Thema.

Nach einem Vorgespräch benötigen wir von Ihnen:

  • Ihren Bewerbungsbogen
  • ein digitales Passfoto
  • den Europass Lebenslauf (meist in englischer Sprache)
  • bei Auszubildenden die Zustimmungserklärung Ihres Betriebs.

Grundsätzlich könnten Sie sich aber auch selbst einen Praktikumsplatz suchen, z. B. in einer Niederlassung Ihres Unternehmens oder bei einem ausländischen Geschäftspartner.

Erfahrungsgemäß ist für Auszubildende das 2. Ausbildungsjahr ein guter Zeitraum für das berufliche Auslandspraktikum. Den genauen Termin und in welchem Bereich (Branche, Abteilung) Sie gerne arbeiten möchten, stimmen wir individuell zwischen Ihnen, Ihrem Betrieb und der Partner-Organisation im Zielland ab.

Wir schließen für Sie (im Rahmen einer Gruppenversicherung) eine preisgünstige Auslandsreisekranken- und -unfallversicherung, sowie einer berufliche und private Haftpflichtversicherung ab.

Nach dem Auslandsaufenthalt müssen Sie noch einen Bericht über den Aufenthalt für die Schule verfassen, je einen Fragebogen für die EU und die Schule ausfüllen und Fotos abgeben, die wir für unsere Öffentlichkeitsarbeit nutzen dürfen.

Sie erhalten als Nachweis über das berufliche Auslandspraktikum den Europass Mobilität und am Ende der Ausbildung, zusammen mit Ihren Abschlusszeugnissen, die Europass-Zeugniserläuterungen, die berufliche Abschlüsse in Europa vergleichbar machen.

Sprachkurs?

Ab 19 Tagen Auslandsaufenthalt können Sie einen kostenlosen Online-Sprachkus (OLS) nutzen. Selbstverständlich könnten Sie gegebenenfalls trotzdem einen Sprachkurs vor Ort belegen. Die Aufenthaltstage werden von ERASMUS+ gefördert, der Sprachkurs selbst aber nicht.

Bei manchen ausländischen Partnerorganisationen ist ein 1-wöchiger Sprachkurs verpflichtend.

Der Zuschuss für das Auslandspraktikum variiert nach Land, Entfernung und Dauer, deckt aber nie alle Kosten.

Sie müssen die Reisekosten vorfinanzieren und u. U. einen Teil der Kosten vor Ort (z. B. Verpflegung und Transportkosten, Ausflüge usw.) selbst finanzieren. In der Vergangenheit sind viele Teilnehmende mit einem Eigenanteil von ca. 100 €/Wo. + anteiligen Reisekosten zurecht gekommen.

Bedenken Sie bitte, dass die Erasmus-Förderung bei 4 Wochen zwischen ca. 800,00 € und 1.200,00 Euro liegt. Der Eigenanteil ist daher verhältnismäßig gering.

Menschen mit Behinderung können bei Bedarf eine besondere Förderung erhalten.

Die Teilnehmenden erhalten etwa 80 % vor der Abreise und den Rest nach dem Aufenthalt und Erfüllung Ihrer Verpflichtungen.

Wir bilden jedes Jahr eine Projektklasse für die Zusatzqualifikation Europakaufmann/-frau, die aus Schülern unterschiedlicher Ausbildungsgänge und -stufen besteht. Die Schüler der Projektklasse absolvieren dann ein dreiwöchiges Auslandspraktikum in Irland/Dublin. Jede/r Teilnehmende/r bekommt nach individuellen Wünschen einen Praktikumsplatz in Dublin vermittelt.

Der Praktikumszeitraum ist für die gesamte Projektklasse gleich, d. h. Sie reisen in der Gruppe gemeinsam nach Dublin. Meist findet das Praktikum eine Woche in und zwei Wochen nach den Sommerferien statt. Wenn noch Plätze in der Gruppe frei sind, können auch andere Schüler und Schülerinnen mitfahren.

Unabhängig davon bieten wir allen Schülern und Schülerinnen der BBS Cora Berliner auch die individuelle Vermittlung von Praktikumsplätzen über verschiedene Partner in Irland an.

Streben Sie eine Zusatzqualifikation an?

Das „Kaufmann International Certificate“ ist ein dreiwöchiger Business-Englischkurs in Irland mit einem Lehrplan, der auf der deutschen Kaufmann-Berufsausbildung basiert, einschließlich Exkursionen zu Unternehmen und irischen Kulturthemen. Der erfolgreiche Abschluss dieses Kurses führt zur Verleihung des von der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer zertifizierten und verliehenen Zertifikats.

 

Herzlich Willkommen!

Unsere Partnerschule in der Region Raisio (bei Turku) in Finnland, (www.raseko.fi) bietet ein bis zwei Schüler*innen pro Jahr die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum in Raisio zu absolvieren.
Die Schule vor Ort vermittelt Ihnen einen Praktikumsplatz und eine Unterkunft (Bereich Groß-und Außenhandel, Gestalter für visuelles Marketing, Tourismus).

 

Wir haben eine weitere Partnerschule mit mehreren Standorten in Südwestfinnland (https://www.novida.fi/), die ebenfalls für ein bis zwei Schüler*innen pro Jahr Praktikumsplätze vermittelt (Bereich Büro und Verwaltung, Medienassistent) und bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich ist.

Einen weiteren Kontakt haben wir in Rovaniemi in Lappland (https://redu.fi/en). Dort unterstützt man uns ebenfalls bei der Suche nach einzelnen Praktika im Zeitraum November bis März im Bereich Tourismus, evtl. Sport- und Fitness.

Die Anreise organisieren Sie eigenständig. Zeitraum und Dauer des Praktikums sind flexibel, der Aufenthalt sollte jedoch drei Wochen nicht unterschreiten.

Unsere Partnerschule in Frankreich (Lycée-Collège International de Paris – Honoré de Balzac) bietet ein bis zwei Schülern pro Jahr die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum in Paris zu absolvieren.

Die Schule vor Ort vermittelt Ihnen einen Praktikumsplatz und eine Unterkunft. Die Anreise organisieren Sie eigenständig. Zeitraum und Dauer des Praktikums sind flexibel, der Aufenthalt sollte jedoch drei Wochen nicht unterschreiten.

In Italien arbeiten wir mit der gemeinnützigen Organisation Tempo Libero in Brescia (Hautpstadt der Lombardei, Nähe Gardasee) zusammen. Tempo Libero organisiert Praktikumsplatz und Unterkunft. Ein Italienischkurs ist möglich. Die Anreise organisieren Sie eigenständig. Zeitraum und Dauer des Praktikums sind flexibel, der Aufenthalt sollte jedoch drei Wochen nicht unterschreiten.

Tempo Libero ist auch unser Kooperationspartner für den bildungsgangübergreifenden Kurs in der HH dual und HH dual plus, der „HH International„, in dem die Teilnehmenden in der Gruppe reisen.

 

Auf Malta arbeiten wir mit verschiedenen aufnehmenden Organisationen zusammen, die – zum Teil mit verpflichtendem Sprachkurs – einen Praktikumsplatz und eine Unterkunft vermitteln.

Die Anreise organisieren Sie eigenständig. Zeitraum und Dauer des Praktikums sind flexibel, der Aufenthalt sollte jedoch drei (mit Sprachkurs vier) Wochen nicht unterschreiten.

Malta

Wien bei Nacht
Donau in Wien bei Nacht (piqs.de ID: 4f943232af15d71cd6b224409a4dd05f)

Wir freuen uns, dass wir inzwischen auch deutschsprachige Auslandspraktika in der österreichischen Hauptstadt Wien anbieten können.

Wir arbeiten mit IFA Internationaler Fachkräfteaustausch und unserer Partnerschule Berufsschule Handel und Reisen zusammen.

Die Anreise organisieren Sie eigenständig. Zeitraum und Dauer des Praktikums sind flexibel, der Aufenthalt sollte jedoch drei Wochen nicht unterschreiten.

Wir haben außerdem Kontakte zu aufnehmenden Organisationen, in einigen anderen Ländern, wie Polen und Bulgarien.

Außerdem:

In Cádiz, Sevilla oder Malaga können Sie einen Sprachkurs bei der renommierten Sprachschule CLIC machen und anschließend (wenn Sie bereits Spanisch-Kenntnisse auf dem Niveau B1 und besser haben) ein Praktikum absolvieren.

In Madrid und Córdoba können wir u. U. Praktika für Lernende mit geringeren Spanisch-Kenntnissen aber mit Englisch-Kenntnissen (Niveau B1 und besser) vermitteln.

„Praxisnähe durch Kombination aus theoretischen Einheiten und dem ergänzenden Rahmenprogramm“ Der Kaufmann International Spanien bietet den Teilnehmern bereits in der frühen Phase der beruflichen Laufbahn eine optimale Vorbereitung, um auf dem internationalen Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu sein. Neben Sprachkompetenzen werden interkulturelle und fachspezifische Fähigkeiten erworben. Dies natürlich mit einem besonderen Fokus auf das spanischsprachige soziokulturelle Umfeld.

Auf Zypern arbeiten wir mit in Limassol mit ShipCon, die ebenfalls mehrwöchige Auslandspraktika, Unterkunft und Englischkurs vermittelt.

Mit Englischkenntnissen mind. auf dem Niveau B1 können wir in der Weltstadt Athen, Griechenland, Praktika und Unterkunft ab 3 Wochen über HostEd anbieten.

Ansprechperson

Almut Köster-Richter

Internationale Kontakte, Erasmus+ Projektkoordinatorin
almut.koester-richter@bbs-cb.de
+49 511 220028-0