Fachpraktiker/-in im Verkauf

Der Ausbildungsberuf Fachpraktiker/-in im Verkauf ist eine duale Berufsausbildung für Personengruppen mit Beeinträchtigungen, geregelt nach Kammerregelungen gemäß §66 Berufsbildungsgesetz (BBiG)/ §42r Handwerksordnung (HwO). Zum Tätigkeitsfeld der Auszubildenden gehören der Verkauf sowie das Mitwirken bei vor- und nachbereitenden Arbeiten in den Betrieben. Weitere Aufgaben sind die Warenannahme und Warenlagerung, Warenpräsentation, Bestandspflege und Inventur. Die Ausbildung orientiert sich am anerkannten Ausbildungsberuf Verkäufer/-in.

Eingangsvoraussetzungen:
Ein Schulabschluss ist nicht erforderlich. Die Agentur für Arbeit stellt fest, wer für den Ausbildungsberuf geeignet ist.

Erwartungen an Auszubildende:

  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Kommunikation mit Kund*innen
  • Interesse an Kenntnissen und Tätigkeiten rund um die Ware, z. B. Warenwissen, Warenpräsentation, Warenwirtschaft, Warenpflege oder Preisgestaltung

Dauer der Ausbildung:
Die Ausbildung dauert zwei Jahre.

Abschlüsse:

  • Bei erfolgreichem Schulabschluss wird ein Abschlusszeugnis erteilt.
  • Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung kann der Hauptschulabschluss erworben werden.

Ausbildungsvertragspartner:

  • Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation, z. B. diverse Bildungsträger
  • Einzelhandelsunternehmen aller Branchen als Partner für Praktikums- bzw. Kooperationsverträge

Berufsschultage
Der Unterricht findet im ersten und zweiten Ausbildungsjahr jeweils an 2 Berufsschultagen pro Woche statt.

 

Lernfelder:

Erstes Ausbildungsjahr:

  • Lernfeld 1: Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren
  • Lernfeld 2: Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
  • Lernfeld 3: Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Lernfeld 4: Waren präsentieren
  • Lernfeld 5: Werben und den Verkauf fördern

Zweites Ausbildungsjahr:

  • Lernfeld 6: Waren beschaffen
  • Lernfeld 7: Waren annehmen, lagern und pflegen
  • Lernfeld 8: Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
  • Lernfeld 9: An preispolitischen Maßnahmen mitwirken
  • Lernfeld 10: Besondere Verkaufssituationen bewältigen


Fächer:
Deutsch, Englisch, Politik, Sport sowie Werte und Normen

 

Lehrmittel:

Erstes Ausbildungsjahr:
Cornelsen-Verlag: Ausbildung im Einzelhandel – Neubearbeitung, 1. Ausbildungsjahr, Fachkunde und Arbeitsbuch, ISBN: 978-3-06-451365-5

Zweites Ausbildungsjahr:
Cornelsen-Verlag: Ausbildung im Einzelhandel – Neubearbeitung, 2. Ausbildungsjahr, Fachkunde und Arbeitsbuch, ISBN: 978-3-06-451366-2

 

Besondere Unterrichtsorganisation:

  • Um den besonderen Bedürfnissen der Schüler*innen gerecht zu werden, findet der Unterricht in kleinen Klassengrößen statt.
  • Im Sinne eines gelungenen Einstiegs in die Berufsausbildung an unserer Schule führen wir zu Beginn des ersten Ausbildungsjahres teambildende Maßnahmen durch.
  • Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr nehmen die Schüler*innen an unserem Projekt „Hannover handelt fair und regional“ teil.
  • Die Deutsche Bundesbank führt eine Schulung zum Thema Falschgeld durch.
  • Außerdem ermöglichen wir die Teilnahme an schulinternen Angeboten bzw. Projekten, beispielsweise zu politischen, nachhaltigen oder Gesundheitsthemen.

Schulfahrten:
Im Rahmen des Berufsschulunterrichts finden Tagesfahrten mit pädagogischem Hintergrund statt.

Zwischen- und Abschlussprüfung:

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres findet eine schriftliche Zwischenprüfung statt. Sie dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes und bezieht sich auf die Bereiche:

  1. Verkauf und Warenlagerung
  2. Berufsbezogenes Rechnen
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde

Die Abschlussprüfung wird zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt und deckt folgende Prüfungsbereiche ab:

  1. Verkauf und Marketing (schriftlich)
  2. Warenwirtschaft und berufsbezogenes Rechnen (schriftlich)
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde (schriftlich)
  4. Verkaufsorientierte Handlungssituation (Fallbezogenes Fachgespräch)

Organisation:
Die Zwischen- und Abschlussprüfung werden von der Industrie- und Handelskammer durchgeführt.

Datum:
Die aktuellen Prüfungstermine entnehmen Sie bitte der Homepage der IHK.

Berufliches Auslandspraktikum

Als Erasmus+ Projektträger fördern die BBS Cora Berliner mehrwöchige berufliche Auslandspraktika unserer Schülerinnen und Schüler im europäischen Ausland organisatorisch und finanziell. Für Menschen mit Behinderung gibt es u. U. zusätzliche Fördermittel.

Bei Interesse schauen Sie bitte hier.

Ansprechperson

Carmen Weiland

Bildungsgangleitung Fachpraktiker/-in im Verkauf
carmen.weiland@bbs-cb.de
0511 168-43921

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hauptstelle Brühlstraße

Brühlstraße 7
30169 Hannover
bruehlstrasse@bbs-cb.de
+49 511 168-43921