Fachkraft für Lagerlogistik

Die Fachkräfte für Lagerlogistik sind sowohl im operativen als auch im dispositiven Bereich der Lager der Industrie, des Handwerks, des Handels, der Speditionen oder anderer logistischer Dienstleister beschäftigt. Sie müssen Güter beschaffen, annehmen, kontrollieren, lagern, bearbeiten, im Betrieb transportieren, kommissionieren, verpacken, verladen und versenden, Touren planen, logistische Prozesse optimieren und Kennzahlen ermitteln und auswerten gehören ebenso zu den Tätigkeitsbereichen. Arbeitssicherheit und Umweltschutz haben für die Fachkräfte für Lagerlogistik eine besondere Bedeutung.

Eingangsvoraussetzungen:
Grundsätzlich gibt es keine Eingangsvoraussetzungen. Es wird jedoch dringend der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss empfohlen.

Erwartungen an Auszubildende:
Technikbegeisterung:
Das Arbeiten mit Maschinen und mit anderen technischen Gerätschaften sollte dir keine Angst machen. Ob nun Gabelstapler, PC oder das darauf installierte Warenwirtschaftssystem/ERP-System – du wirst viel damit zu tun haben. Technische Innovationen machen auch vor diesem Beruf keinen Halt.

Organisationstalent:
Du behältst immer den Überblick und bist sorgfältig? Wenn du Waren einlagerst oder auslagerst, muss dies immer korrekt durchgeführt werden, damit es kein Chaos gibt.

Aufgabenlösungen:
Lagerkennziffern ermitteln oder Versandkosten berechnen – auch dies sind Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik. Die Beherrschung verschiedener Rechenverfahren, wie z. B. Prozentrechnung, Durchschnittsrechnung aber auch die Fähigkeit zu analytischem Denken sind von sehr großem Vorteil.

Dauer der Ausbildung:
Fachkraft für Lagerlogistik ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf. Bei entsprechender Leistung besteht die Möglichkeit, die Ausbildung um ein halbes Jahr zu verkürzen.

Abschlüsse:
Mit dem Bestehen der Abschlussprüfungen ist man Fachkraft für Lagerlogistik.

Ausbildungsvertragspartner:
Verschiedene Betriebe aus unterschiedlichen Branchen; Schwerpunkte bilden dabei der Kfz-Bereich (z. B. Daimler AG, VAG), Transportbetriebe, Stahl- u. Holzhandel, IKEA, Baumärkte (z. B. Hornbach)

Berufsschultage:
Im ersten Ausbildungsjahr findet der Unterricht an zwei Berufsschultagen statt, im zweiten und dritten Ausbildungsjahr an einem Tag.

Lernfelder:

Laut Rahmenlehrplan hat dich Fachkraft für Lagerlogistik 12 Lernfelder:

1. Ausbildungsjahr:
LF 1: Güter annehmen und kontrollieren
LF 2: Güter lagern
LF 3: Güter bearbeiten
LF 4: Güter im Betrieb transportieren

2. Ausbildungsjahr:
LF 5: Güter kommissionieren
LF 6 Güter verpacken
LF 7: Touren planen
LF 8: Güter verladen

3. Ausbildungsjahr:
LF 9: Güter versenden
LF 10: Logistische Prozesse optimieren
LF 11: Güter beschaffen
LF 12: Kennzahlen ermitteln und auswerten

Fächer:
Zusätzlich zu den Lernfeldern werden im Rahmen der dreijährigen Ausbildung zeitweise die Fächer Deutsch, Englisch, Politik, Sport und Religion unterrichtet.

Lehrmittel:

1: Kaufmännische Steuerung u. Kontrolle, neueste Auflage, Bestellnr.: 978-3-427-31650-3
2: Wirtschafts- u. Sozialprozesse, neueste Auflage, Bestellnr.: 978-3-427-31660-2
3: Logistische Prozesse, neueste Auflage, Bestellnr.: 978-3-427-31542-1
4: Arbeitsheft Logistische Prozesse, neueste Auflage, Bestellnr.: 978-3-427-31545-2
5: In Stock For You, neueste Auflage, Bestellnr.: 978-3-427-11321-8

Besondere Unterrichtsorganisation:
Zur praxisnahen Vermittlung von Unterrichtsinhalten verfügen die Cora Berliner über ein eigenes Übungslager, in dem Auszubildende u.a. Inventuren, Kommissionierungen oder das Verpacken von Waren durchführen können.

Der ICDL ist ein weltweiter Standard für digitale Kompetenzen. Wir sind anerkanntes ICDL Prüfungszentrum und bieten an beiden Standorten verschiedene Modulprüfungen an.

Wir bieten – unabhängig von der Benotung im Zeugnis – einmal jährlich eine Zusatzqualifikation im Fach Englisch an: die KMK-Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in der beruflichen Bildung.

Die Zusatzqualifikation „Europakaufmann/-frau“ kann parallel zur eigentlichen Ausbildung im dualen System erworben werden.

Parallel zur Ausbildung können Sie an der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) ein Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre in der Fachrichtung Handelsmanagement absolvieren.

Abschlussprüfung:

Am Ende der Ausbildung werden sowohl theoretische als auch praktische Ausbildungsinhalte geprüft.

Die schriftlichen Prüfungsbereiche werden an 2 verschiedenen Tagen geschrieben und setzen sich aus drei Teilen zusammen:
1. Prozesse der Lagerlogistik
2. Wirtschafts- und Sozialkunde
3. Rationeller und qualitätssichernder Güterumschlag

Die praktische Prüfung findet an einem Tag statt und setzt sich aus zwei berufspraktischen Prüfungsaufgaben zusammen.

Berufliches Auslandspraktikum

Als Erasmus+ Projektträger fördern die BBS Cora Berliner mehrwöchige berufliche Auslandspraktika unserer Schülerinnen und Schüler im europäischen Ausland organisatorisch und finanziell. Für Menschen mit Behinderung gibt es u. U. zusätzliche Fördermittel.

Bei Interesse schauen Sie bitte hier.

Ansprechperson

Ruben Bastian

Bildungsgangleiter Fachkraft für Lagerlogistik
ruben.bastian@bbs-cb.de
0511 168-43921

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hauptstelle Brühlstraße

Brühlstraße 7
30169 Hannover
bruehlstrasse@bbs-cb.de
+49 511 168-43921